FREIWILLIGE FEUERWEHR MATZING

FAHRZEUG

FLORIAN MATZING 44/1

Dieses Tragkraftspritzenfahrzeug war bei der Feuerwehr Matzing von 1983 bis 2008 im Dienst, bis es vor einem Löschgruppenfahrzeug LF10/6 abgelöst wurde.
Bereits dieses Fahrzeug wurde im Ortsbereich Matzing als Erstangriffsfahrzeug genutzt, wobei die Einsatzmöglichkeiten natürlich um ein vielfaches geringer waren. Ein Eingreifen bei Technischen Hilfeleistungen wurde meist auf das Absichern der Einsatzstelle beschränkt. Der Brandschutz bei THL konnte durch die Hypress und die verlasteten Pulverlöscher jedoch sichergestellt werden.
Im Jahr 1999 wurde das TSF mit 4 Pressluftatmer ausgestattet, welche es der Feuerwehr Matzing ermöglichte mit der Personenrettung am Brandort selbstständig zu beginnen.
Eine weitere Zusatzausstattung war der Z2-Zumischer und das Schwerschaumrohr, welches für einen ortsansässigen Betrieb mit größerem Farbenlager angeschafft wurde. 2002 wurde die alte TS8/8 durch die neuere TS8/8 der Feuerwehr Traunwalchen ausgetauscht. Ein zuverlässiger Elektrostarter verdrängte die Handkurbel des alten Käfer-Motors, welcher vorallem im warmen Zustand nur mit erhöhter Kraftanstrengung wieder gestartet werden konnte.
Im Jahr 2008, nach der Ablösung durch das LF10/6 wurde das Fahrzeug in die Traunreuter Partnerstadt Virovitica in Kroatien überführt, wo es heute als Mannschaftsfahrzeug dient.

Technische Daten
Funkrufname Florian Matzing 44/1
Norm-Bezeichnung Tragkraftspritzenfahrzeug - TSF
Fahrgestell Mercedes Benz 308
Aufbau Metz - Ausbau Kastenwagen
Baujahr 1983
Leistung 63 kW (85PS)
Gesamt-Gewicht 3.500 kg
Bestatzung 1/5
Pumpe TS8/8 (8 bar / 800 l/min)
Beladungs-Module DIN 14530, Teil 4
Zusatz-Beladung 4 umluftunabhängige Atemschutzgeräte, Schaumrohr S2, Schaumzumischer Z2, Motorsäge, Ölbindemittel