Ausbildung im Feuerwehrdienst

Die Ausbildung ist neben der Mannschaft und der Ausrüstung das Wichtigste am Einsatzort. Erst diese Ausbildung ermöglicht eine erfolgreiche und unfallfreie Ableistung der Einsätze. In Bayern ist die Ausbildung stufenweise aufgebaut und wird durch die Feuerwehr-Dienstvorschrift 2 (FwDV) geregelt.
Einen Überblick über die Möglichkeiten der Ausbildung geben wir dir in der folgenden Übersicht:



Truppmann
Der Truppmann Teil 1 ist nach zweijähriger Ausbildung am Standort der erste Lehrgang auf Landkreisebene und diente dem Feuerwehrmann als eine Art Grundlehrgang für alle weiteren Lehrgänge. Der Truppmann Teil 2 wird dann weiter am Standort ausgebildet.
Ziel der Truppmannausbildung ist die selbstständige Wahrnehmung der Truppmannfunktion im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz sowie die Vermittlung standortbezogener Kenntnisse.
Die theoretische Ausbildung umfasst mindestens 70 Stunden, nach 80 weiteren Stunden in zwei Jahren am Standort ist die Ausbildung abgeschlossen.



Atemschutz

Nach der Ausbildung zum Truppmann steht die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger an. Auch diese Ausbildung ist für den Brandeinsatz absolut notwendig. Von der Aussenluft unabhängig, können sich Atemschutzträger auch in stark verrauchten Umgebungen aufhalten ohne durch Atemgift gefährdet zu sein. Diese Ausbildung findet für die Feuerwehr Matzing in Trostberg statt. Jedes Jahr muss die Belastbarkeit nachgewiesen werden. Alle drei Jahre ist eine Arbeitsmedizinische Untersuchung bei einem Facharzt notwendig. Dies dient letztendlich zur eigenen Sicherheit, damit beim Atemschutzeinsatz nichts passiert.
Die Mindestausbildungsdauer umfasst 25 Stunden.



Sprechfunker
Beim Sprechfunkerlehrgang werden Grundlagen zur Nachrichtenübermittlung und Funktechnik vermittelt. In der Befehlskette ist der Funk ein unverzichtbares Kommunikationsmittel. In der Feuerwehr werden mehrere Funkmittel verwendet, der sichere Umgang mit diesen Geräten wird bei diesem Lehrgang beigebracht. Ausbildungsdauer hier mindestens 16 Stunden.



Truppführer
Als Truppführer hat man die Aufgaben die Einheit des Trupps im Einsatz zu führen. Der Trupp besteht bei der Feuerwehr aus zwei bzw. drei Feuerwehrleuten. Die Grundlagen zum Leiten eines Trupps innerhalb einer Gruppe lernt man in 35 Stunden.



Maschinist
Die Ausbildung zum Maschinist umfasst den Großteil der feuerwehrtechnischen Ausrüstung. Das Führen von Fahrzeugen unter Einsatzbedingungen ist genauso Thema wie das sichere Bedienen von Feuerwehrpumpen oder Stromaggregaten. Der Maschinist muss sich auf seinem Fahrzeug auskennen, das zu erreichen wird in 35 Stunden versucht.



Technische Hilfeleistung
Bei diesem Lehrgang werden ganz speziell Taktiken und Grundkenntnisse beim Umgang mit technischem Gerät vermittelt. Ein Schwerpunkt ist unter anderen das Schaffen eines Zugangs zu eingeklemmten Unfallopfern. Auch dieser Lehrgang umfasst 35 Stunden.

© 1999-2009 Freiwillige Feuerwehr Matzing - Netzmeister